Wussten Sie schon... 

…, dass ein Intrauterinpessar das Risiko für einen HPV-Infekt nicht erhöht und dieser keinen Einfluss auf die Persistenz eines HPVInfektes hat?

 

…, dass eine Mikrohämaturie bei Nichtraucherinnen < 60 Jahren nur in 0.6 % der Fälle auf ein urologisches Karzinom zurückzuführen ist? 

 

…, dass unsere Labors mindestens so gut und sogar innovativer sind als diejenigen der Amerikaner (oder anderer Anbieter) was die nicht-invasive pränatale Diagnostik anbelangt?

 

…, dass das Risiko einer Fehlgeburt nach invasiver Abklärung mittels Chorionzottenbiopsie (CVS) oder Amniocentese (AC) nicht erhöht ist?


…, dass Nausea und Erbrechen alleine oder in Kombination in der Frühschwangerschaft (bis 8 Wochen) protektive Zeichen darstellen im Hinblick auf das Abortrisiko?


 …, dass Duphaston© (Dydrogesteron) das Risiko eines Abortes bei Imminenssymptomatik innerhalb der ersten 20 Wochen zu senken vermag?


…, dass das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, unter anderem von einer Gewichtszunahme im Laufe des Lebens abhängig ist?


…, dass Yoga eine sinnvolle komplementäre Therapie Massnahme bei Patientinnen mit Mammakarzinom sein kann?

 

PDF herunterladen Kompletter Artikel "Wussten Sie schon" zum Herunterladen (120 KB)

Frauenheilkunde FHA, Spezialisten für Frauen, Magazin mit Fachartikel